06.06.2018 „Lebt wohl, ihr fessellose Fluten!“ | Puschkin und die Musik

Puschkin und die Musik am 06.06.2018 –

DRKI: Das Russische Zentrum – Deutsch-Russisches Kulturinstitut e.V. / Немецко-Русский Институт Культуры (Zittauer Str. 29, 01099 Dresden)

Пушкин и Музыка «Прощай, свободная стихия!» „Lebt wohlihr fessellose Fluten!“ Puschkin und die Musik Ein Gesprächskonzert mit Natalija Nikolayeva (Berlin), Klavier

 

 

„Из наслаждений жизни одной любви музыка уступает, но и любовь – мелодия“ (А.С. Пушкин) | „Von den Freuden des Lebens nur der Liebe wird die Musik weichen, aber die Liebe ist auch eine Melodie“ (A. Puschkin).

Als begabter junger Maler wurde Ivan Aiwasowski auf der akademischen Ausstellung in Petersburg 1836 Puschkin vorgestellt. Sein ganzes Leben lang verehrte Aiwasowski den russischen Dichter und malte ihn viele Male an der Küste des Meeres. 1877 entstand eines der berühmtesten Puschkin-Bilder „Puschkins Abschied vom schwarzen Meer“, das Aiwasowski gemeinsam mit Ilja Repin malte. So wie Aiwasowski in seinen Gemälden sich der Thematik des Meeres wandte, griff auch Puschkin zu diesem romantischen Ideal der Freiheit zu. Das Gedicht „An das Meer“ ist ein Gespräch des Dichters mit dem Meer. Ein Abschied. Eine philosophische Elegie, die am Hang vom brausenden Meer stattfindet. Für Puschkin ist das Meer – die Welt der menschlichen Seele. Deswegen so anziehend, faszinierend, geheimnisvoll, mal melancholisch, mal heiter. Mit seinen Gedichten, Verserzählungen und Dramen, wie Ruslan und Ludmilla, Boris Godunow, Eugen Onegin oder Pique Dame inspirierte er die großen russischen Komponisten, wie Glinka, Rimskij-Korsakow, Tschaikowsky oder Rachmaninow, sie alle haben sich vor Puschkin verneigt. Lassen Sie sich in die Atmosphäre des 19. Jahrhunderts, in die Welt der russischen Salons entführen! Für Puschkin war es eine Welt voller Musik, Poesie und Schönheit, voller Oden an enge Freunde. Im Programm erklingen Werke von Michail Glinka, Peter Tschaikowski, Modest Musorgskij, Georgi Sviridov und Sergej Rachmaninov.


Programm:

1. M. Glinka/M. Balakirew: «Die Lerche» (Klaviertranskription)

2. P. Tschaijkowskij/M-Pletnev: „Trojka – Fahrt“ (November) aus „Die Jahreszeiten“ op.37a Andante maestoso aus „Nussknacker-Suite“;

3. M. Mussorgskij: Promenade, Il vecchio Castello, Baba jaga, Das große Tor von Kiew aus „Bilder einer Ausstellung“

4. G. Sviridov: Schneesturm-Walzer

5. S. Rachmaninov: Préludes: gis-moll op.32 Nr.12 D-Dur op. 23 Nr. 4 g-moll op. 23 Nr 5

 


 

Zur einer schönen alljährlichen Tradition sind auch ihre Gesprächskonzerte. Lassen Sie sich von der Schönheit der Musik, ihrer sehnsüchtigen Grenzenlosigkeit zum Hören, Träumen und Genießen einladen!

Comments are closed.